• CDU für Angelkurse beim Ferienpass 21. März 2017

    „Dass die militante Tierrechtsorganisation PETA nach ihrem Scheitern bei der Osnabrücker Staatsanwaltschaft erreicht hat, dass die städtische Jugendpflege vor ihr einknickt und das Angeln aus dem Ferienpass streicht, ist nicht in Ordnung. Die CDU wird das in der nächsten Sitzung des Verwaltungsausschusses zur Sprache bringen", so Fritz Brickwedde.

    Viele Eltern und Kinder hätten sich in den ...

  • Rede zum Nachtragshaushalt 2017 16. März 2017

    „Solide Finanzen gehören zum Markenkern der CDU. Steuererhöhungen wie die SPD sie will, lehnen wir ab. Wir wollen weder eine Erhöhung der Gewerbesteuer noch der Grundsteuer", so  CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. E. h. Fritz Brickwedde in seiner Rede zum Nachtragshaushalt 2017 in der Sitzung des Rates der Stadt Osnabrück am 14. März 2017:

    Rede zum Nachtragshaushalt

  • „Landwirtschaftsminister Meyer und Bajus scheinheilig“ 6. März 2017

    CDU für Sonderregelungen zur Düngeverordnung auf Länderebene

    „Die Problematik zur Novellierung der Düngeverordnung hat die CDU-Landtagsfraktion bereits 2015 erkannt und dazu eine entsprechende Anfrage eingereicht. Im Vergleich zum alten Entwurf sind in der Endfassung der neuen Düngeverordnung erhebliche Verbesserungen für die Kompostwirtschaft erreicht worden. Wenn Landwirtschaftsminister Meyer und Herr Bajus jetzt versuchen dieses längst ausdiskutierte Thema ...

  • Neugestaltung des Sutthauser Bahnhofsvorplatz 10. Februar 2017

    CDU Forderung wird umgesetzt

    „Am Sutthauser Bahnhof wird jetzt zeitnah gebaut! Die Gelder in Höhe von 1.3 Millionen Euro wurden für 2017 und 2018 freigegeben“, freuen sich Marius Keite, CDU-Ratsmitglied und Vorsitzender der CDU Sutthausen und Anette Meyer zu Strohen, Vorsitzende des Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt.

    „Der Sutthauser Bahnhofsvorplatz ist seit Langem für viele Menschen vor ...

  • Meyer zu Strohen zurück im Landtag 2. Februar 2017

    Anette Meyer zu Strohen, stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion, ist seit dem 1. Februar wieder Mitglied des Niedersächsischen Landtages. Die Interessen Osnabrücks vertritt Meyer zu Strohen u.a. im Wirtschaftsausschuss.