Eva-Maria Westermann

Dialog über Online-Verfahren neu aufgelegt

 „Es ist wichtig, dass Verwaltung und Träger nun eine gemeinsame Lösung im Sinne aller Beteiligten finden, um die Anmeldesituation für Kindertagesstätten zu verbessern“, so Eva-Maria Westermann (CDU), Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses.

Rita Feldkamp

Bereits im Februar 2014 beschloss der Rat der Stadt Osnabrück, ein zentrales Anmeldeverfahren für den Besuch von Kindertagesstätten mit den freien Trägern abzustimmen. In einem Dialog zwischen Verwaltung und Trägern wurde ausführlich über die Möglichkeiten und Grenzen eines onlinegesteuerten Anmeldesystems in der Stadt Osnabrück diskutiert; jedoch ohne Ergebnis. In der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 10. Mai wird das Thema erneut aufgegriffen. „Nach Abschluss des Anmeldeverfahrens 2017 zeigte sich erneut, dass Eltern mit dem bestehenden System unzufrieden sind und das bisherige Anmeldeverfahren der Stadt veraltet ist. Als CDU begrüßen wir den Dialog und hoffen auf ein rasches Ergebnis", so Rita Feldkamp (CDU), ebenfalls Mitglied im Jugendhilfeausschuss.

Absicht der Fachverwaltung ist nun, einen neuen dialogorientierten Prozess mit den Trägern einzuleiten, um möglichst einen breiten Konsens zur Einführung eines Online-Anmeldeverfahrens zu erreichen. „Viele Städte und Kommunen in Niedersachsen setzen bereits auf Systeme der Online-Anmeldung. Jetzt müssen unterschiedliche Ansätze aufgearbeitet, diskutiert und dann entschieden werden, welches Modell eltern- und verwaltungsfreundlich umsetzbar ist“, so Westermann und Feldkamp abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.