Dr. E. h. Fritz Brickwedde

CDU-Fraktion: Erfolg durch fünfjährigen Einsatz

„Fünf Jahre Einsatz für ein Hans-Calmeyer-Haus in Osnabrück führen jetzt zum Erfolg. Eine Vision wird endlich Realität." Mit diesen Worten kommentiert CDU-Fraktionsvorsitzender Fritz Brickwedde den Beschluss des Bundes, 1,7 Millionen für das Haus zu bewilligen, das an den "größten Judenretter des Dritten Reiches, den Schindler von Osnabrück" erinnern solle. Brickwedde: „Wir danken unserem Bundestagsabgeordneten Mathias Middelberg für sein großes und erfolgreiches Engagement." Dieses Vorhaben in Osnabrück sei auch für unsere niederländischen Nachbarn von hohem Interesse.

Der CDU-Vorsitzende erinnerte daran, dass seine Fraktion im Juli 2014 inspiriert von der Calmeyer-Initiative den ersten Vorstoß im Stadtrat für ein Hans-Calmeyer-Haus unternommen habe. Das sei auf Zustimmung aller Parteien gestoßen. Im August 2015 habe die CDU-Fraktion die zweite Initiative im Rat gestartet, da in der Kulturverwaltung nichts passiert sei. Brickwedde: „Das war ein verlorenes Jahr." Ein für 2016 angekündigtes Konzept habe auf sich warten lassen. So habe die CDU weiter öffentlich für das Projekt geworben. Schon im Januar 2017 hätte die CDU den Bund und Stiftungen als Fördermittelgeber ins Gespräch gebracht und Kontakte zur Regierung (Mathias Middelberg) und zur Stiftungslandschaft (Fritz Brickwedde als langjähriger Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stif-tungen) angeboten.

Im November 2017 wurde dann ein Antrag der CDU-Fraktion für eine interaktive attraktive Ausstellung im Hans-Calmeyer-Haus (bisher Villa Schlikker) einstimmig vom Kulturausschuss verabschiedet. Dem schloss sich der Rat im Dezember 2017 an. Brickwedde: „Das Hans-Calmeyer-Haus geht jetzt mit der Förderung des Bundes in die Zielgerade. Hier soll nicht nur ein Osnabrücker, der unter Einsatz seines Lebens mindestens 3000 verfolgte Juden gerettet hat, gewürdigt werden. In dem neuen Zentrum wird es auch um Demokratie, Zivilcourage und Frieden gehen, ein deutsch-niederländisches Zukunftsprojekt für die junge Generation."

Die CDU-Fraktion danke ausdrücklich neben MdB Middelberg und der Hans-Calmeyer-Initiative dem für Kultur zuständigen Stadtrat Wolfgang Beckermann. Seitdem er sich des Themas angenommen habe, sei es in der Kulturverwaltung vorangegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.