"Die CDU hat vor der Kommunalwahl deutlich gemacht, dass der Schwerpunkt ihrer Politik ist, die Familien zu stärken.
Wer heute Kinder erzieht und sich damit einer wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe für unser Land stellt, soll auch die größtmöglich Hilfe erfahren", erklärte der sozialpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Franz-Josef Schwack.
Trotz großer Belastungen der Stadt Osnabrück durch die Steuerreform der Rot-Grünen-Bundesregierung und die Belastungen, die das Land Niedersachsen auf die Kommunen legt, wird die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Osnabrück den Verwaltungsvorschlag, die Kita-Beiträge zu erhöhen, zur Zeit nicht mittragen, erklärte die CDU-Fraktionsvorsitzende Irene Thiel. Kindertagesstätten gehören zu den wichtigen Bildungseinrichtungen, in denen die Vorbereitung auf das Leben gelernt wird.
Der Bund und das Land Niedersachsen vernachlässigen diese elementare Bildungseinrichtung und verschieben ihre Verantwortung immer mehr auf die Kommunen.
Die CDU- Fraktion erwartet von der Verwaltung, dass sie zunächst im eigenen Bereich Einsparungen vornimmt, bevor sie Vorschläge für Beitragserhöhungen macht, erklärt der jugendpolitische Sprecher Franz-Josef Schwack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.