CDU für Entscheidungen mit Augenmaß

Anette Meyer zu Strohen

„Wir dürfen Stadtteile wie Voxtrup, Lüstringen, Haste, Pye oder Hellern nicht abhängen. Viele Menschen in Osnabrück, gerade auch ältere Mit-bürger, sind auf ihr Auto angewiesen. Wir lehnen daher einen generellen Wegfall von öffentlichen Stellplätzen an Häusern und Wohnungen ab. Sol-che Entscheidungen müssen mit Augenmaß und im Einzelfall getroffen werden“, so Anette Meyer zu Strohen (CDU), Vorsitzende des Ausschus-ses für Stadtentwicklung und Umwelt.
In einer Pressemitteilung fordert die SPD die Einrichtung kostenpflichtiger Quartiersparkplätze. Dafür soll in Zukunft vermehrt auf wohnortnahe Park-plätze verzichtet werden. Für die CDU kein Allheilmittel. „In einzelnen Stadtteilen kann die Einrichtung zusätzlicher Parkflächen sicherlich sinn-voll sein und den Parkdruck senken. Wir unterstützen beispielsweise die Prüfung einer Quartiersgarage für Schüler, Lehrer und Anwohner im Be-reich Schulzentrum Brinkstraße. Wir sollten unsere Bürger allerdings nicht noch weiter gängeln und dort wichtige Parkplätze ersatzlos bebauen“, so Meyer zu Strohen.
Auch auf das Parkproblem in der Wüste geht die CDU ein. „Unserer An-sicht nach ist in der Wüste vor allem das OS-Team gefordert, das Falsch-parken auf Gehwegen und Parken in zweiter Reihe vermehrt anzuzeigen und härter durchzugreifen“, so Meyer zu Strohen abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.