Vonovia-Wohnungen gehörten nicht der OWG

„Der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Frank Henning erweckt in seiner Stellungnahme den Eindruck, dass die Häuser der Vonovia, die jetzt von hohen Mietsteigerungen betroffen sind, früher der Osnabrücker Wohnungsbaugesellschaft (OWG) gehört haben. Das ist falsch." Mit diesen Worten wies der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion Fritz Brickwedde Hennings Darstellung als "fake news" zurück. Tatsache sei hingegen, dass die […]

SPD verkennt Finanzlage Osnabrücks

„Die SPD macht millionenschwere Versprechungen, die sich die Stadt nicht leisten kann und für die im Übrigen das Land zuständig ist. Osnabrück lebt nach wie vor auf Pump. Mit einer aktuellen Überziehung des Girokontos von 90 Millionen Euro und einer Gesamtverschuldung von mehreren hundert Millionen muss die Stadt Kassenkredite abbauen. Alles andere wäre unsolide und […]

Berliner Platz zum Helmut-Kohl-Platz machen

CDU aber offen für Austausch mit Bewohnern und Eigentümer CDU-Fraktionsvorsitzender Fritz Brickwedde wird alle Bewohner und den Eigentümer des Hauses am Berliner Platz zu einem Gespräch einladen, um im direkten Dialog Bedenken zu einer Umbenennung in Helmut-Kohl-Platz zu diskutieren. Brickwedde: „Die große Mehrheit des Osnabrücker Stadtrates möchte einen Platz in der Innenstadt nach dem verstorbenen […]

Wechsel bei der CDU-Fraktion – Judith Weiß für Markus Baron

  „Die Arbeit im Rat, den Ausschüssen und vor allem die Zusammenarbeit mit allen Ratskollegen war mir eine Ehre und hat mir viel Spaß bereitet.  Osnabrück und die Kommunalpolitik haben mir immer sehr am Herzen gelegen. Ich werde das sehr vermissen. Meiner Nachfolgerin wünsche ich alles Gute und viel Erfolg“, so Markus Baron (CDU). Aufgrund […]

CDU gegen mobile Wohnanlagen für Flüchtlinge

Auch Standorte in Voxtrup und am Moskaubad abgelehnt  Die CDU-Stadtratsfraktion lehnt den Erwerb von mobilen Wohnanlagen für Flüchtlinge ab. Das gilt auch für die geplanten Standorte in Voxtrup (Gewerbegebiet am Wellmannsweg) und Limberger Straße neben dem Grünabfallsammelplatz am Moskaubad.

Osnabrück fördert Suchtberatung und Prävention mit rund 900.000 EUR

„Die Stadt Osnabrück hat im Haushaltsjahr 2018 insgesamt 893.000 EUR für die Angebote der Suchtberatung und Prävention zur Verfügung gestellt und leistet damit einen erheblichen Beitrag. Dass die Politik nun den Förderkreis Drogenhilfe im Stich lasse“, weist Günter Sandfort, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender, anlässlich der Kritik des Förderkreises Drogenhilfe zurück.