Dr. E. h. Fritz Brickwedde

Brickwedde: Wir haben den Hof Entrup für neue Wohnungen gekauft, nicht als Grünanlage

 Zu der Erklärung der Ratsfraktion der Grünen erklärt die CDU-Stadtratsfraktion: „Wir haben den Hof Entrup in Schinkel gekauft, damit dort viele neue Wohnungen mit bezahlbaren Mieten entstehen, wir wollten keine städtische Grünanlage mit einem Millionenbetrag schaffen. Alles andere wäre ein Schildbürgerstreich.“ Mit diesen Worten wies CDU-Fraktionsvorsitzender Fritz Brickwedde die Stoßrichtung der Erklärung der Grünen zurück.

Selbstverständlich würde der grüne Finger erhalten und die Fragen der Frischluftzufuhr im Rahmen des Bebauungsplanes mit in die Abwägungsprozesse eingehen, aber das Hauptziel des Erwerbs der Fläche sei es gewesen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Brickwedde wies darauf hin, dass die Verwaltung mit Zustimmung des Rates den Hof erworben habe, nachdem die Arbeitsgruppe Bauen und Wohnen 2020 grünes Licht für eine Bebauung gegeben habe. Dieser Arbeitsgruppe gehöre neben der Verwaltung auch Vertreter aller Fraktionen an.

Bei den Beratungen zum Ankauf habe es weder in den Ausschüssen noch im Rat Bedenken gegen den Ankauf gegeben. „Wir gehen davon aus, dass von den 170.000 qm der größere Teil bebaut werden kann. Hier sollen günstige Mietwohnungen sowie Reihen- und Einfamilienhäuser entstehen. Es soll Ausschreibungen für Mietwohnungen mit 5,60 Euro/qm geben, die mindestens zwanzig Jahre im Bestand gehalten werden. Hier können endlich unsere drei Wohnungsbaugesellschaften WGO, Heimstättenverein und Stephanswerk neue Chancen erhalten“, so Brickwedde abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.