Thomas Niemann

Rita Feldkamp

Die CDU Fraktion begrüßt die Planungen für einen Kinderspielplatz am Museum für Industriekultur, in Osnabrück. Bereits im gesamtstädtischen Spielplatzkonzept von 2009 war im Einzugsbereich des Industriemuseums sowie des Piesberger Gesellschaftshauses ein Spielplatz mit Themenbezug zum Kultur- und Landschaftspark vorgesehen. Nun soll sich an diesem Ort ein Spiel- und Gastronomieangebot ergänzen, um so die Aufenthaltsqualität zu steigern. Im zuständigen Betriebsausschuss Osnabrücker Servicebetrieb beantragt die CDU Fraktion daher die Erweiterung der Spielplatzplanungen, um so die Außengastronomie an diesem Standort zu sichern. Das betrifft unter anderem die zu planenden und bauenden Wasser- und Abwasserleitungen. „Da ohnehin der Baustein Wasser für den Kinderspielplatz geplant ist,  sollte es aus unserer Sicht hier unbedingt zu Synergieeffekten kommen“, so Thomas Niemann, Mitglied des Fachausschusses.

Laut „Entwicklungskonzept 2030 Kultur- und Landschaftspark Piesberg“ gilt für alle Neu‐ und Ausbauten der Infrastruktur der Leitgedanke, die Gegebenheiten des Landschaftsraumes zu erhalten, die Erholungsfunktionen hinsichtlich der Aspekte Kultur‐ und Naturerleben zu fördern und einen nachhaltigen Tourismus zu entwickeln.

„Die aktuellen Pläne des Museums und des Gastronomiebetreibers entsprechen dem Entwickungskonzept 2030. Die vier Entwicklungsbereiche Industriekulturelles Erbe, Natur und Landschaft, Erholung und Tourismus sowie Bildung lassen sich in diesem Projekt optimal vereinen. So behält der Piesberg seine Strahlkraft als attraktiver Natur-, Kultur- und Freizeitstandort mit überregionaler Ausstrahlungskraft“ so Rita Feldkamp, Ratsfrau aus Pye, abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.